Hochzeit

Hochzeit

Liebes Brautpaar

Sie überlegen sich, sich kirchlich trauen zu lassen und Sie möchten in unserer Kirche heiraten? Das freut uns sehr. Gerne sind wir bereit mit Ihnen zusammen ihre kirchliche Trauung vorzubereiten, damit dieser Tag zum schönsten Ihres Lebens wird. Wir bitten Sie, diese Informationen zu lesen. Sie können Ihnen mithelfen, dass Ihre Trauung zu einer unvergesslichen Feier wird, die Sie sich und wir uns mit Ihnen wünschen.

Gesuch: drucken und füllen Sie bitte dieses Formular aus und lassen Sie es uns zukommen. (Sie öffnen es als pdf, wenn Sie auf diesen Text klicken.)

 

Wozu kirchlich heiraten?

Hinter all unserer Liebe steht der Geber aller Liebe - Gott selber. Wer in der Kirche heiratet, weiss, dass menschliche Liebe sehr zerbrechlich ist. Darum bitten wir im Traugottesdienst um Seinen Segen und legen den gemeinsamen Weg in Seine Hände. Wir bitten um das Mittragen von Freunden, der Familie und der ganzen Gemeinde.

 

Was es zu beachten gilt:

Die Kirche Arisdorf steht allen Brautpaaren zur Verfügung. Es sind ausschliesslich christliche Trauzeremonien erlaubt.

Zivile Trauung geht vor!

In der Schweiz können nur Paare kirchlich getraut werden, die ihre Ehe bereits auf dem Standesamt geschlossen haben. Die zivile Trauung ist in jedem Fall Voraussetzung für die kirchliche Trauung. Mindestens ein Teil des Brautpaares muss evangelisch sein.

 

Welche Pfarrerin, welcher Pfarrer ist zuständig?

Grundsätzlich ist die Pfarrperson zuständig, wo Sie Ihren Wohnsitz haben. Wir raten Ihnen, diese auch zu kontaktieren. Wenn Sie diese Person noch nicht kennen, ist die kirchliche Trauung eine gute Gelegenheit, eine Beziehung zu knüpfen, die später eventuell wichtig für Sie werden kann. (Wenn Kinder den kirchlichen Unterricht besuchen, wenn Sie Hilfe brauchen usw.). Aber: keine Regel ohne Ausnahme.

 

Auswärtige Brautpaare

bringen entweder die Pfarrperson selber mit oder erlassen sich durch die örtliche Pfarrperson trauen. Auswärtige Paare, die unsere Kirche benützen wollen, melden sich für eine Reservation auf dem Pfarramt der Kirchgemeinde Arisdorf-Giebenach-Hersberg info(at)refarisdorf.ch

 

Wahl der Kirche

In welcher Kirche heiraten wir?

Die Wahl des Ortes ist mehr und mehr von Bedeutung. Man heiratet nicht mehr automatisch in der Kirche der Wohngemeinde. Jedes Brautpaar ist in seiner Ortswahl frei.

Die Benützung der Kirche am eigenen Wohnort ist für Mitglieder unserer Kirchgemeinde selbstverständlich kostenlos. Gebühren für auswärtige Paare entnehmen Sie dem untenstehenden Link.

Kosten (Sie öffnen es als pdf, wenn Sie auf diesen Text klicken.)

 

Was ist zu tun?

Wenn ein Partner katholisch ist und Sie kirchlich getraut werden möchten, gibt es zwei Möglichkeiten:

1. Die evangelische Trauung

Eine evangelische Trauung findet in einer evangelischen Kirche statt und wird nur durch einen evangelischen Pfarrer vorgenommen. Damit diese Trauung von der katholischen Kirche anerkannt wird, ist eine Erlaubnis ("Dispens") nötig, die der katholische Partner über den zuständigen katholischen Pfarrer beantragen kann. Dies ist nur bei der ersten Eheschliessung möglich, da die katholische Kirche keine Scheidung anerkennt. Liegt diese Dispens nicht vor, kann die Trauung trotzdem vorgenommen werden und ist nach evangelischem Verständnis gültig. Allerdings wird diese Trauung von der katholischen Kirche dann nicht anerkannt.

2. Eine katholische Trauung

wird von einem katholischen Priester, Diakon oder einem Gemeindeleiter / einer Gemeindeleiterin geleitet. Die Trauung wird von der reformierten Kirche ohne Formalitäten als reformiert anerkannt.

3. Eine ökumenische Trauung

Bei einer "ökumenischen" Trauung sind immer die Pfarrer von beiden Kirchen beteiligt. Je nachdem, ob die Trauung in einer evangelischen oder katholischen Kirche stattfindet, ist der Ablauf dem evangelischen oder dem katholischen Traugottesdienst angelehnt. Der katholische Priester übernimmt den Trauakt. Dadurch entfällt die "Dispens von der Formpflicht". Diese Trauung gilt dann in der katholischen Kirche als kirchenrechtlich anerkannt.

 

Ein Partner ist nicht in der Kirche

Eine evangelische Trauung ist möglich, auch wenn nur ein Partner der evangelischen Kirche angehört. Eine Heirat ist auch möglich, wenn der andere Partner einer anderen Religion angehört (z.B. Judentum, Islam, Buddhismus, Hinduismus). Wichtig aber ist, dass in diesem Fall der Partner nichts gegen diese kirchliche Trauung einzuwenden hat und das Bekenntnis seines Partners respektiert.

 

Trauung und Taufe

Selbstverständlich kann bei einer kirchlichen Trauung auch noch eine Taufe vorgenommen werden.

Was wird beim Traugespräch mit dem Pfarrer besprochen?

Im Vorfeld der kirchlichen Hochzeit findet mit der Person, die die Trauung leiten wird, ein Gespräch statt. Dabei geht es um die gemeinsame Vorbereitung und die inhaltliche Gestaltung der Feier.

Folgende Fragen dienen der Vorbereitung des Traugesprächs:

-Warum wollen wir kirchlich heiraten?

-Was ist uns dabei wichtig?

-Was erwarten wir von der Feier?

-Was wollen wir einander bei der Trauung versprechen?

-Möchten wir das Versprechen mit Symbolhandlungen begleiten, z.B. Ringe tauschen, Kerzen anzünden, usw.

-Gibt es Texte, Bibelstellen, Lieder, Gebete, Gedichte, Segenssprüche, die unserer Beziehung eine besondere Bedeutung haben

-Wem möchten wir die Kollekte zukommen lassen?

-Möchten die Gäste etwas beitragen?

Und vergessen Sie nicht: "Liebe besteht nicht darin, dass wir einander anschauen, sondern dass wir gemeinsam in die gleiche Richtung schauen". (Antoine de Saint-Exupéry)

Wir sind auch nach der Trauung weiter für Sie da:

Wenn Sie nicht mehr weiterkommen, scheuen Sie sich nicht, das Gespräch mit unserer Pfarrperson zu suchen. Sie bietet Ihnen ihre Begleitung an, indem sie zuhört und mit Ihnen einen gangbaren Weg sucht.

 

Übrigens ist die Kirche fast immer offen für eine Besichtigung. Ausnahmen gelten für das Wochenende mit Konfirmation und natürlich während einer Veranstaltung in der Kirche (z.B. Abdankung, Gottesdienst oder Konzert).

Herzlich willkommen!

 

Weitere wichtige Infos (Sie öffnen es als pdf, wenn Sie auf diesen Text klicken.)