Corona Infos & Massnahmen

Liebe Gäste

Gottesdienste und Beerdigungen – keine Verschärfung

Gottesdienste mit max. 50 Teilnehmenden und Beerdigungen im Familien- und engen Freundeskreis dürfen unter Einhaltung der Schutzmassnahmen weiterhin stattfinden. Sofern natürlich der Abstand von mind. 1.5 Metern (aufgrund der Grösse des Kirchenraums kann sich das entsprechend reduzieren) und alle weiteren Schutz- und Hygienemassnahmen immer eingehalten werden können. Aktuell erhalten die Kirchen hiermit weiterhin eine absolute Ausnahmeregelung.

Wir verzichten aber vorläufig auf Kirchenkaffee und Apéro in unserer Kirche zum Schutze aller. Weiterhin besteht in der Kirche und auch bereits im Eingangsbereich vor der Kirche Maskenpflicht. Seit Mittwoch, 20.1.2021 gilt die Maskenpflicht zudem auch für Schülerinnen und Schüler ab 10 Jahren, resp. ab der 5. Klasse der Primarschule. Bitte halten sie auch einen Zettel parat, auf welchem Ihr Namen und Telefonnummer vermerkt sind.

Wir bauen auf unsere starke Gemeinschaft: «Denn Gott hat uns nicht einen Geist der Verzagtheit gegeben, sondern den Geist der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.» (2. Tim 1,7).

 

Auf die öffentlichen Hygienemassnahmen (siehe rote Plakate) ist weiterhin strikt zu achten.

Kontaktaufnahme trotz Corona? Für mehr Infos, bitte aufs Bild drücken...

Trotz der sich immer wieder ändernden Situation, versuchen wir Sie auf dem Laufenden zu halten. Besuchen sie darum regelmässig unsere Homepage. Denn je nach dem müssen Sie damit rechnen, dass geplante Anlässe kurzfristig doch noch abgesagt werden müssen.

Auf die öffentlichen Hygienemassnahmen ist weiterhin strikt zu achten.

Bei Fragen oder Unsicherheiten rufen Sie bitte folgende Nr. an:  061 813 05 35 (Pfarramt) oder 079 206 03 61 (Pfarrer Lukas Michel).

Vielen Dank für Ihre Kenntnisnahme, Ihr Verständnis und Mittragen in dieser aussergewöhnlichen Zeit. Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit.

 

 

Ein Virus beschert uns einen neuen Alltag

Beim Auftreten von Krankheitssymptomen (Fieber und Husten) gilt für alle Mitarbeitenden, KirchenbesucherInnen, sowie weiteren kirchlich Engagierten: Melden Sie sich umgehend bei Ihrer Ärztin, Ihrem Arzt oder der zuständigen Gesundheitsbehörde. Bleiben Sie unbedingt zu Hause, um eine Übertragung zu verhindern. Informieren Sie Ihren Arbeitgeber bzw. Ihre Anstellungsbehörde. Informieren Sie Ihre Kirchgemeinde bzw. alle Kirchgemeinden, die Sie in den letzten zwei Wochen vor Auftreten der Symptome besucht haben.

 

Empfehlungen des Kirchenrats

10 Fragen – 10 Antworten

Info Coronavirus Basel-Landschaft

Info Bundesamt für Gesundheit BAG

Nach oben

Gottesdienst zu Hause statt in der Kirche

Wenn Sie sicherheitshalber lieber zu Hause bleiben oder Symptome haben und trotzdem nicht ganz auf den Gottesdienst verzichten wollen, gibt es in diesen ausserordentlichen Tagen auch die Gelegenheit, zu Hause zu beten. So rufen uns die Glocken sonntagmorgens nicht in die Kirche, sondern zum häuslichen Gebet.

Als Kirche bilden wir geistlich eine Gemeinschaft, auch wenn es uns nicht immer möglich ist, uns zu versammeln.

So sind wir Christen gerufen, am Wochentag der Auferstehung des Herrn, dem Sonntag, zur gewohnten Zeit um 10.15 Uhr dem Ruf der Kirchenglocken zu folgen und uns zur Andacht in unseren Häusern zu sammeln. Wenn Sie möchten können Sie zu Beginn eine Kerze entzünden, die Lieder mitsingen und die Gebete mitbeten, insbesondere das Unser Vater. Wir dürfen darauf vertrauen, dass die Wirkung unserer Gebete und des Segens Gottes die Grenzen von Raum und Zeit übersteigen und auch bis in unsere Stuben hinein ihre Wirksamkeit entfalten. Auf diese Weise wird es unserer Gemeinde möglich sein, gleichwohl die Feier des sonntäglichen Gottesdienstes zu begehen.

Alternativ können Sie an Sonn- und Feiertagen eine Radiopredigt www.radiopredigt.ch auf SRF 2 Kultur und auf SRF Musikwelle mitverfolgen. Ab 10 Uhr.

Nach oben